Shopping

Mr. und Mrs. B. stellen ihren Prenzlauer Berg vor (Berlin, Deutschland)

Wer als Tourist zum ersten Mal nach Berlin kommt, der wird nicht gleich den Prenzlauer Berg (übrigens kein Berg, sondern ein Ortsteil…) besuchen. Wer aber schon vieles in Berlin gesehen hat, dem kann ich einen Bummel durch den Prenzlauer Berg nur empfehlen. Hier reihen sich viele kleine Shops an viele wunderbare Cafés – perfekt für einen Spaziergang!

 

Berlin, Deutschland, Hauptstadt, Prenzlauer Berg, Hufelandstrasse

 

Meine Lieblingsstrasse ist klar die Hufelandstrasse, deren Pflastersteine wunderbaren alten Charme versprühen. Seit der Wende wurde diese herausgeputzt – und doch reiht sich hier nicht nur Schickimicki an Schickimicki, sondern hier sind auch kleine Läden wie der Lekr zu finden, der vom Babynagelklips bis zum veganen Kichererbseneintopf alles verkauft – auch sonntags!

 

Berlin, Deutschland, Hauptstadt, Prenzlauer Berg, Lekr

 

Eine besondere Empfehlung von Mrs. B. ist die Weinmarie. Hier wird dir vom Besitzer (der ein „er“ und keine „sie“ ist und nicht „Marie“, sondern „Martin“ heisst!) zu jeder Flasche Wein eine Geschichte erzählt: Wo kommt der Wein her, was passt dazu – Martin weiss es!

 

Und wenn du doch etwas Schickimicki finden möchtest, dann schau doch einfach im Café von „Beni Beimer“ vorbei, vielleicht wirst du ja vom Chef selber, dem Schauspieler Christian Kahrmann, bedient.

 

Berlin, Deutschland, Hauptstadt, Prenzlauer Berg, Kahrmann's Own, Beni Beimer

 

Oder du schlenderst am Samstag über den sehr überschaubaren Gemüsemarkt an der Pasteurstrasse direkt hinterm Arnswalder Platz – die Chancen stehen gut, dass du dort Daniel Brühl oder Matthias Schweighöfer beim Gemüsekauf begegnest! Eine der Top-Adressen an der Bützowstrasse (Querstrasse zur Hufelandstrasse) ist übrigens das Chez Maurice, wenn dort die gebratene Blutwurst für die Kanzlerin gut genug ist, kann es für dich nur recht sein… 🙂

 

Berlin, Deutschland, Hauptstadt, Prenzlauer Berg, Wochenmarkt

 

Unser Tag startete nach einem Besuch vom Gemüsemarkt beim House of Marley (früher das Café Spreegold) an der Hufelandstrasse 20, ein modern und super gemütlich eingerichtetes Restaurant, wo vom Besitzer höchst persönlich frisch in Brandenburg gejagtes Fleisch auf vietnamesische Küche trifft. Das zeigt sich auch im Namen: Marley steht für die beiden Besitzer Marcel (aus Deutschland) und Ley (aus Vietnam). Marcel hat das ganze Restaurant selber umgebaut, jede einzelne Kachel im Badezimmer selber ausgesucht und die gemütlichen Lampen eigens aus Vietnam importiert. Für Mrs. B. war sofort klar: „Das ist mein neuer Lieblingsladen, hier ist jeder total entspannt und super nett!“ Für uns gab es zum Frühstück ein köstliches Rührei mit Parmesan, aber auch Chia Pudding, Porridge und vietnamesische Speisen sind erhältlich – alles frisch gekocht.

 

Berlin, Deutschland, Hauptstadt, Prenzlauer Berg, House of Marley

 

An diesem extrem kalten, aber wunderschönen Wintermorgen war unser nächstes Ziel der Berliner Mauerpark. Streng genommen ist dieser zwar nicht mehr im Prenzlauer Berg, aber doch sehr nahe an der Grenze. Mit der M10 kann man vom Prenzlauer Berg direkt bis zur Bornholmer Strasse fahren (Haltestelle Gedenkstätte Berliner Mauer). Hier findet man ein kleines Stück Original-Mauer und das Besucherzentrum, welches eindrücklich die Zeit der Mauer sowie den Tag der Maueröffnung dokumentiert. Ich war nicht zum ersten Mal dort, bin aber immer wieder gefangen genommen von dieser Umgebung und dem traurigen Teil der deutschen Geschichte.

 

Berlin, Deutschland, Hauptstadt, Prenzlauer Berg, Mauerpark

 

Rund 10 Minuten zu Fuss vom Mauerpark – ebenfalls an der Bernaustrasse (Haltestelle Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark der M10) – findet jeden Sonntag der Mauerpark Flohmarkt statt – gemäss Mrs. B. liegt der definitiv im Prenzlauer Berg! Auf dem Flohmarkt findest du nicht nur alle möglichen Raritäten (von Schallplatten über Geschirr bis hin zu Kleidern gibt es alles!), sondern auch viele Food-Stände, die Essen aus aller Welt anbieten.

 

Berlin, Deutschland, Hauptstadt, Prenzlauer Berg, Mauerpark Flohmarkt

 

Nach Mauerpark und Flohmarkt waren wir durchgefroren, wir mussten uns dringend aufwärmen. Schnell waren wir in die M10 gehüpft, bis Haltestelle Greifswalder Str./Danziger Str. gefahren und die letzten paar hundert Meter bis zum Café Jubel in der Hufelandstrasse spaziert. Dieses entzückende kleine Café hat nur vier Tische und bietet allerliebste kleine Törtchen und Cupcakes zum Mitnehmen oder vor Ort essen. Wir hatten Glück, ergatterten einen Tisch und wärmten uns so bei einem Brownie und einem Gurken-Limetten-Kiwi-Stückchen auf. Jedes Teil sieht genauso aus, wie es auf der Website präsentiert wird – und schmeckt noch viel besser! Zu Mrs. B’s Entzücken gab es dazu ihren „allerliebsten Lieblingstee“ der Marke Samoua Space.

 

Berlin, Deutschland, Hauptstadt, Prenzlauer Berg,Café Jubel

 

Natürlich wollten auch diese Törtchen wieder verdaut werden. Gutes Ziel für den nächsten Spaziergang ist der älteste Wasserturm Berlins an der Knaackstrasse. Das Maschinenhaus des Wasserturms musste zu Nazi-Zeiten als Gefängnis herhalten. Heute ist die Gegend unglaublich friedlich mit Spielplätzen, Parkanlagen und zahlreichen Cafés und Restaurants in unmittelbarer Nähe.

 

Berlin, Deutschland, Hauptstadt, Prenzlauer Berg, Wasserturm

 

Berlin steht für Multi-Kulti, entsprechend findet man in dieser Stadt Restaurants und Imbissbuden aus aller Welt. Für ein Abendessen wäre meine erste Wahl nicht unbedingt auf einen Oesterreicher gefallen… Aber Mr. und Mrs. B. haben einen Besuch im „Alt Wien“ an der Hufelandstrasse vorgeschlagen. Da kann ich als riesiger Schnitzel-Fan nicht nein sagen. Das holzgetäfelte Lokal mit altem Buffet enttäuschte nicht: Der Erdäpfelsalat und die Zitrone versteckten sich unter dem Fleisch, das grösser war als der Teller und fantastisch gut schmeckte. Wäre nicht links und rechts von mir Berlinerisch gesprochen worden, hätte ich mich wie in einem Wiener Wirtshaus gefühlt! Der Laden ist übrigens immer ausgebucht, man kommt nur mit Reservierung rein!

 

Berlin, Deutschland, Hauptstadt, Prenzlauer Berg, Restaurant Alt Wien, Hufelandstrasse

 

Das war der Prenzlauer Berg aus Sicht von Mr. und Mrs. B. Der Ortsteil hat sich für mich wie ein kleines Dorf in der grossen Stadt angefühlt. Hier gibt’s alles, selbst wenn man ins Kino möchte, muss man sich nicht das Gewühl von Berlin Mitte antun, sondern läuft gemütlich zum Filmtheater am Friedrichshain! Ich bin ganz sicher nicht zum letzten Mal hier gewesen!

 

Folge mir um die Welt!

Barock-Weihnachtsmarkt in Ludwigsburg (Deutschland)

Alle Jahre wieder möchte ich neue Weihnachtsmärkte entdecken. Für dieses Jahr hatte ich mir den Barock-Weihnachtsmarkt in Ludwigsburg ausgesucht.

 

Ludwigsburg, Deutschland, Weihnachtsmarkt, Barockweihnachtsmarkt

 

Unser Wochenendtrip führte zunächst nach Stuttgart. Bevor der Shoppingstress los ging, stärkten wir uns im Café Hüftengold im gemütlichen Bohnenviertel mit einem leckeren Frühstück – ideal, um den Tag zu starten. Am Wochenende sollte man hier unbedingt reservieren, der Laden brummte nur so. Und trotzdem war das Personal jederzeit super aufmerksam und freundlich!

 

Stuttgart, Deutschland, Café, Hüftengold, Frühstück, Bohnenviertel

 

Den Stuttgarter Weihnachtsmarkt liessen wir links liegen, einerseits haben wir den schon viele Male gesehen, anderseits hat es mir da immer viel zu viele Touristen. Wir machten viel lieber die Königstrasse mit ihren endlosen Shoppingmöglichkeiten unsicher.

 

Abends fuhren wir mit der S-Bahn in 20 Minuten nach Ludwigsburg. Vom Holiday Inn in Stuttgart aus mussten wir einmal umsteigen, das klappte wunderbar und war einiges angenehmer, als in der Stadt lange nach einem Parkplatz zu suchen.

 

Ich war zum ersten Mal in Ludwigsburg, die Stadt gefiel mir auf Anhieb. Der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln sowie die Menschenmassen zeigten uns den Weg zum Barock-Weihnachtsmarkt. Die Hauptstrassen waren alle stimmungsvoll mit Engelsflügeln geschmückt. Obwohl es weder Schnee hatte noch sehr kalt war, kam eine weihnachtliche Stimmung auf. Auch auf dem Barock-Weihnachtsmarkt im Herzen der Stadt selber dominierten wunderschöne, riesige Engel die Dekoration und versprühten eine zauberhafte Atmosphäre.

 

Ludwigsburg, Deutschland, Weihnachtsmarkt, Barockweihnachtsmarkt

 

Ludwigsburg, Deutschland, Weihnachtsmarkt, Barockweihnachtsmarkt

 

An diesem Samstagabend gab es kaum ein Durchkommen, der Markt war proppenvoll – und doch ist es hier lange nicht so überlaufen wie in Stuttgart. In der Mitte vom Marktplatz sind die ganzen Essens- und Glühweinstände und drum herum sind sternförmig die Buden mit winterlichen Kleidungsstücken, Weihnachtsschmuck, Kerzen, Kunsthandwerk und Süssigkeiten angelegt – rund 180 Stände sind es total. Wem es am Samstagabend zu voll ist, der sollte am Sonntag Vormittag nochmals wiederkommen. Da hat man dann schön Platz, die einzelnen Stände und ihre Waren genauer anzusehen.

 

Möchtest du dir eine kleine Auszeit vom Weihnachtsmarkt gönnen? Dann kann ich dir das Café Bønne in der Eberhardstrasse wärmstens empfehlen. Hier wirst du mit skandinavischer Gemütlichkeit empfangen: Helle Einrichtung, toller Kaffee, leckere Zimtschnecken, überall Kerzen –„hygge“ nennt man das in Dänemark! Allerdings brauchst du für den Genuss entweder viel Geduld oder einfach Glück: Von Insidern habe ich erfahren, dass das Café nicht nur während dem Weihnachtsmarkt immer voll ist, wir erwischten grad noch den letzten Tisch!

 

Ludwigsburg, Deutschland, Weihnachtsmarkt, Barockweihnachtsmarkt, Café, Bonne, hygge

 

Folge mir um die Welt!

Otto’s Emden in Ostfriesland (Deutschland)

„Otto versaut Hamburg“ – „Susi Sorglos föhnt ihr Haar, ja, ja…“ – „English for Runaways“ – „Hallo Echo – Hallo Otto“ – „Leber an Grosshirn, Leber an Grosshirn, wo bleibt denn der Alkohol??“

 

 Emden, Ostfriesland, Deutschland, Otto, Dat Otto Huus

 

Wer in den 80ern aufgewachsen ist, der ist um Ottos Sprüche nicht drum herum gekommen. Man liebte sie oder man hasste sie. Ich gehört zu Ersteren, hatte diverse Kassetten (yeap, Kassetten!) von Otto und habe alle seine Filme gesehen. Sogar die Ottifanten konnte ich malen und hatte meine eigene Unterschrift mit Ottifant kreiert! – Obwohl ich immer oft in Hamburg gewesen war, habe ich es nie bis nach Ostfriesland geschafft. Dabei wollte ich doch immer schon mal Otto’s Heimat besuchen.

 

Wie heisst es so schön: Unverhofft kommt oft! Auf meinem Road Trip nach Groningen in Holland stellte ich kurz vor dem Ziel plötzlich fest, dass ich nur eine Stunde von Emden in Ostfriesland entfernt war! Das konnte ich mir nicht entgehen lassen. Zeit hatten wir genug, also wurde spontan ein Umweg nach Emden eingelegt.

 

Die weite, flache ostfriesische Landschaft entspannt, auch wenn viele nervige Baustellen dies zu verhindern versuchten. Das Meer war immer nah und die modernen Windmühlen ultrapräsent. Hier fühlte ich mich wohl.

 

Emden, Ostfriesland, Deutschland, Otto, Dat Otto Huus

 

Emden überraschte mich auf den ersten Blick. Erwartet hatte ich nicht viel, doch dieser entzückende kleine Hafen mitten im Städtchen verzauberte mich mit seinem Charme.

 

Emden, Ostfriesland, Deutschland, Otto, Dat Otto Huus

 

Emden, Ostfriesland, Deutschland, Otto, Dat Otto Huus

 

An Otto dachte ich keine Sekunde, ich freute mich einfach, dass ich endlich mal in Ostfriesland war! Wir bummelten durch den Ort (lange braucht man dafür nicht…), shoppten in kleinen Läden und gönnten uns ein Eis. Während ich gedankenverloren an einer Strassenecke stand und auf meine Begleitung wartete, sah ich plötzlich einen Ottifanten im Schaufenster. Und als ich mir das Gebäude genauer ansah, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Ich stand vor dem Otto Huus!

 

Emden, Ostfriesland, Deutschland, Otto, Dat Otto Huus

 

Emden, Ostfriesland, Deutschland, Otto, Dat Otto Huus

 

Was für eine Freude – ein jahrzehntelanges Ziel konnte unverhofft von meiner Reiseliste abgehakt werden!

 

Zeit, das Otto Museum zu besuchen, hatten wir leider nicht, aber ganz schnell in Otto‘s Souvenirladen (natürlich nicht, ohne auch etwas zu kaufen…) musste einfach sein.

 

Ostfriesland, es war mir eine Freude – ich komme wieder und werde dich besser kennenlernen!

 

Folge mir um die Welt!

Emden 7

Shopping-Trip ins sexy Groningen (Niederlande)

„Groningen? Nicht grad sexy!“ war die Reaktion auf meine Aussage, dass ich nach Groningen fahren würde. Warum ausgerechnet Groningen? Meine Antwort: „Warum nicht!“ Ich hatte einen Artikel über die Studentenstadt im Norden Hollands gelesen und hatte mir in den Kopf gesetzt, Groningen zu besuchen. Nun war es soweit – und ich wurde nicht enttäuscht!

 

Groningen ist für mich nicht ganz einfach zu erreichen, die Stadt ist 855 km von meinem Wohnort entfernt und ein Flughafen mit Direktflug ab Zürich ist nicht wirklich in der Nähe. Also war eine Reise mit Auto angesagt, sowieso besser, wenn man an die fantastischen Shopping-Möglichkeiten in Holland denkt… 🙂 Die Hinfahrt unterbrachen wir mit einer Uebernachtung in Frankfurt und zwei Kurzstopps in Münster und Emden. Emden liegt zwar nicht direkt am Weg, aber wenn ich so nahe bei Ottos Heimat bin, dann MUSS ein Stopp in Ostfriesland einfach sein!

 

Groningens Stadtkern ist eingerahmt von typischen Grachten. Wir übernachteten im modernen Best Western Hotel Groningen Centre am Rande der Innenstadt, direkt neben den Grachten. Die Lage ist top, die Angestellten sind super freundlich und hilfsbereit. Ein Parkplatz in der Tiefgarage ist mit € 17 pro Nacht nicht grad günstig, aber ich war froh, konnte ich das Auto stehen lassen und die Stadt zu Fuss erkunden. Bei der Reservierung hatte ich ein ruhiges Zimmer mit Aussicht angefragt und bekam tatsächlich ein Zimmer im obersten Stock mit fantastischem Blick über die Stadt. Was will man mehr?

 

Groningen, Niederlande, Holland, Best Western Hotel

 

Die Folkingestraat in Groningen soll die schönste Einkaufsstrasse der Niederlande sein. So viele Einkaufsstrassen kenne ich in Holland noch nicht, aber dass die Folkingestraat sehenswert ist, kann ich definitiv unterschreiben.

 

Groningen, Niederlande, Holland, Folkingestraat

 

Gleich zu Beginn machten wir Halt im Frietwinkel und assen die leckersten Pommes, die ich während dem ganzen Trip in Holland gegessen habe. Fasziniert hat mich die Tatsache, dass an der Tüte für die Pommes eine weitere kleine Tüte befestigt war, wo die Mayo reinkam – sehr clever!

 

Groningen, Niederlande, Holland, Folkingestraat, Frietwinkel

 

 

Entzückende kleine Geschäfte wie Lily & Rose (hier gibt es mein geliebtes Blonde Amsterdam Geschirr, ich bin beinahe nicht mehr aus dem Laden rausgekommen…), Folk (Designs, Briefpapier etc.), Fris (Schmuckstücke selber gestalten), Bäckereien, Schokoladengeschäfte und Eiscafés lassen das Shopping-Herz höher schlagen. Aber auch die Oosterstraat (viele Wohn- und Interiorgeschäfte), Zwanestraat und die Herestraat (Haupt-Einkaufsstrasse) sollte man nicht links liegen lassen.

 

Schönstes Geschäft am Vismarkt ist definitiv der Interior Shop Laif & Nuver. Gleich daneben der Schnäppchenmarkt SoLow und Flying Tiger, der dänische Schnickschnack-Shop, dem ich in keiner Stadt widerstehen kann. Unbedingt einen Besuch abstatten solltest du dem Supermarkt Albert Heijn im schönsten, historischen Gebäude am Vismarkt. Wir haben uns hier mit 1001 Teesorten und Gewürzbrot eingedeckt!

 

Groningen, Niederlande, Holland, Vismarkt

 

Zwei weitere Pflichtshops für mich, wenn ich in Holland bin: Dille & Kamille (am Grote Kromme Elleboog 18-20 kannst du dich mit Küchenbedarf bis zum Geht-nicht-mehr eindecken!) und Manfield. Was für ein Schock, als ich feststellen musste, dass mein Lieblings-Schuhladen an der Herestraat „dauerhaft geschlossen“ war. Erst später sah ich, dass ein neuer Manfield am Grote Markt im Bau, aber leider noch nicht eröffnet war.

 

Groningen, Niederlande, Holland, Grote Markt

 

 Auf dem Weg von der Folkingestraat zur Herestraat spazierten wir durch kleine Querstrassen und – oops – landeten unverhofft im Rotlichtviertel Groningens. Nicht nur in Amsterdam, auch hier stehen/sitzen die Damen in Bikinis (es war über 30 Grad heiss) in Fenstern und Hauseingängen und warten auf Kundschaft – am hellen heiteren Nachmittag. In diesem Zusammenhang muss ich dir gleich noch ein Bild eines Schaufensters zeigen, welches wir zufällig in der Oosterstraat (also nicht im Rotlichtviertel!) entdeckt haben.

 

Groningen, Niederlande, Holland, Oosterstraat

 

Und Groningen soll nicht sexy sein??

 

Wer shoppt, wird irgendwann mal müde und hungrig. Da muss mehr her als nur Pommes im Stehen. Als Super-Tipp erwies sich das Restaurant De Uurwerker am Uurwerkersplein 1. Versteckt in einem Innenhof befindet sich hier eine coole Location mit Studentenatmosphäre. Bei schönem Wetter sitzt man draussen auf Holzbänken, bei schlechtem Wetter ist man im äusserst hipp eingerichteten Restaurant – „gezellig“ würden es die Niederländer nennen! Egal, was man isst, alles ist super lecker.

 

Groningen, Niederlande, Holland, Restaurant, De Uurwerker

 

Groningen, Niederlande, Holland, Restaurant, De Uurwerker

 

Und wer sich auf dem Heimweg noch einen Absacker gönnen möchte, dem empfehle ich die rooftop Bar Cappuvino. Die tolle Aussicht über die Stadt muss man sich verdienen, indem man drei enge Stockwerke durchs Restaurant hochgeht. Doch dann erwartet dich eine openair Bar in äusserst relaxter Atmosphäre. Während in Zürich eine Bar an dieser Lage mit Schickimicki-Leuten gefüllt wäre, tummelten sich hier ganz entspannt Hinz und Kunz mit Einkaufstüten (ich!), Birkenstock-Sandalen (nicht ich!) oder silbrigen Halbschuhen in jeder Altersklasse. Das mag ich so an den Holländern, diese Ungezwungenheit.

 

Groningen, Niederlande, Holland, Bar, Cappuvino

 

Groningen, Niederlande, Holland, Bar, Cappuvino

 

Ebenfalls einen Besuch wert an einem lauen Sommerabend ist das Harbour Café an der Voor Het Voormalig Klein Poortje, vis-à-vis vom Best Western Hotel. Hier sitzt man auf gemütlichen Lounge Möbeln, etwas abseits vom Trubel, direkt an der Gracht und lässt bei Snacks und Drinks den Tag ausklingen – „heel goed“.

 

Groningen, Niederlande, Holland, Grachten, Harbour Café

 

Sexy oder nicht sexy, Groningen ist auf alle Fälle einen Shopping-Trip wert – mir hats gefallen!

 

Folge mir um die Welt!

30 Stunden in Florenz (Italien) – Teil 2

Stell dir vor, du hast zwei Tage Zeit in Italien. Was würdest du dir alles anschauen wollen? Ich hatte meiner amerikanischen Freundin vorgeschlagen, entweder nach Rom, Venedig oder Florenz zu reisen. Ihre Antwort: „Ok, das machen wir alles!“ Es war ihr Ernst! Schliesslich konnte ich sie aber doch überzeugen, dass wir uns für diese 30 kurzen Stunden auf eine Stadt konzentrieren sollten, nicht auf drei… Aufgrund der besten Flugverbindungen entschieden wir uns für Florenz. Teil 1 unserer 30 Stunden in Florenz kannst du hier nachlesen.

 

Aber nur bei Florenz sollte es natürlich nicht bleiben, gleichzeitig die Toskana zu sehen wäre auch wünschenswert! Dafür bot sich die Chianti Tour mit Wine Tasting von Viator an.

 

Florenz, Italien, Chianti Tour, Wine Tasting

 

Mit rund 50 weiteren Touristen (manchmal muss man in den sauren Apfel beissen…) ging es in einem grossen Tourbus ins Hinterland von Florenz. Schon bald waren wir inmitten der typischen Hügellandschaft der Toskana, bedeckt von malerischen Weinbergen. Erster Stopp war das Weingut Panzanello.

 

Nach einer kurzen Einführung ging es zur Verköstigung in den Weinkeller. Wir probierten einen Chianti Classico, einen Chianti Riserva und einen Il Manuzio. Alle drei Weine sehr köstlich!

 

Florenz, Italien, Chianti Tour, Wine Tasting, Panzanello, Chianti Classico

 

Chianti Classico wird übrigens nur in der sanften Hügellandschaft zwischen Florenz und Siena hergestellt und ist der älteste Wein der Toskana. Die Produktionsvorschriften sind streng: Chianti Classico besteht zu 80 % aus San Giovese Trauben und zu 20 % aus anderen roten Traubensorten (z.B. Cabernet oder Merlot), Zusatz von weissen Rebsorten ist nicht erlaubt. Die Trauben werden Ende September geerntet, Chianti Classico darf frühstens ein Jahr nach der Ernte, Riserva 24 Monate nach dem Erntejahr verkauft werden.

 

Florenz, Italien, Chianti Tour, Wine Tasting, Panzanello, Chianti Classico

 

Das zweite Weingut, Riseccoli, malerisch gelegen zwischen Olivenhainen und Weinbergen, hat mir nicht nur besser gefallen, hier hat mir auch der Wein besser geschmeckt. Wir probierten ebenfalls einen Chianti Classico und einen Chianti Riserva. Ach, wenn es doch nur diese Handgepäckregel nicht geben würde…

 

Florenz, Italien, Chianti Tour, Wine Tasting, Riseccoli, Chianti Classico

 

Florenz, Italien, Chianti Tour, Wine Tasting, Riseccoli, Chianti Classico

 

 

Letzter Anlaufpunkt dieser Kurzreise durch die Toskana war der zauberhafte Ort Greve. Leider hatten wir nur eine knappe Stunde Zeit. Das reichte genau für einen kurzen Spaziergang durch den Ort und einen längeren Aufenthalt in der Antica Macelleria Falorni. Seit bald 300 Jahren werden hier toskanische Fleisch-, Wurst- und Käsespezialitäten von bester Qualität hergestellt und warten darauf, verköstigt zu werden. Ein wahrer Gaumenschmaus, ich deckte mich einmal mehr mit Salami ein –wenigstens macht mir hier die Handgepäckregel keinen Strich durch die Rechnung!

 

Florenz, Italien, Chianti Tour, Chianti Classico, Greve, Antica Macelleria Falorni

 

30 Stunden für Florenz und die Toskana sind natürlich nichts, aber ich habe jetzt Blut gerochen; irgendwann werde ich die Toskana genauer und mit mehr Zeit im Gepäck unter die Lupe nehmen – das ist ein Versprechen!

 

Florenz, Italien, Chianti Tour, Chianti Classico, Greve

 

Folge mir um die Welt!

 

Meine neue Lieblingsstrasse in Frankfurt (Deutschland): Die Bergerstrasse

„Lass uns in die Bergerstrasse gehen“, sagte ein Freund von mir, als wir überlegten, wo wir in Frankfurt essen könnten. Es war Messezeit, wir waren beide geschafft von der Arbeit auf der Messe, wollten einerseits was Schönes essen gehen, anderseits ja nicht zu weit laufen und vor allem den Touristen- und Messebesucher-Massen (z.B. in Sachsenhausen beim Apfelwein trinken) ausweichen.

 

Bergerstrasse, Frankfurt, Deutschland

 

Ich bin ehrlich gesagt kein grosser Fan von Frankfurt. Obwohl ich alle drei Jahre für eine Woche geschäftlich dort bin, kenne ich mich in der Stadt nicht gut aus und kann ihr auch nicht wirklich etwas abgewinnen. Aber nun habe ich die Bergerstrasse entdeckt! Und bei der aktuellen Recherche habe ich auch gleich herausgefunden, dass die Bergerstrasse im Stadtteil Bornheim ist und sogar eine eigene Website hat – das ist doch mal was! Ich kenne nicht viele Strassen, die eine eigene Website haben…

 

Bergerstrasse, Frankfurt, Deutschland

 

Wir haben das Auto in einer kleinen Seitenstrasse geparkt und sind dann die auf den ersten Blick eher unscheinbare Bergerstrasse entlang gelaufen. Wir kannten uns nicht aus, suchten einfach ein Restaurant, das uns ansprach. Davon hätte es einige gegeben, die Strasse ist gesäumt von vielen Restaurants, Bars, Cafés und kleinen Boutiques und Geschäften. Uebrigens ist die Bergerstrasse mit einer Länge von fast drei Kilometern die längste Einkaufsstrasse Frankfurts! Aber an einem lauen Sommerabend sind die Restaurants gut besucht, da muss man erst noch Platz finden! Doch dann stiessen wir auf das Ecklokal Ginko und bekamen einen wunderbaren Tisch direkt am Fenster.

 

Bergerstrasse, Frankfurt, Deutschland, Ginko

 

Wir hatten keine Ahnung, was es im Ginko gab, aber das Interior und die nette Bedienung sprachen uns sofort an, das konnte nicht schlecht sein. Als Vorspeise bestellten wir einen Tapas-Teller, der fantastisch schmeckte. Aber auch meine Tagliatelle mit Lachs waren super lecker – alles richtig gemacht!

 

Bergerstrasse, Frankfurt, Deutschland, Ginko, Tapas

 

Bergerstrasse, Frankfurt, Deutschland, Ginko, Tagliatelle, Lachs

 

Als ich am nächsten Tag wieder am Messestand arbeitete, sprach ich mit einer Bekannten. Sie meinte, dass sie am Folgetag frei hätte und am Ueberlegen sei, wo sie am besten hingehen sollte. Ich empfahl ihr – ganz der Frankfurt-Insider… 🙂 – die Bergerstrasse! Am nächsten Tag schrieb sie mir eine begeisterte Email: „Danke für den guten Tipp. Sitze gerade im Gingko, habe im Sale zwei Paar Schuhe gekauft und bin toooootal zufrieden.“

 

Sollte ich einmal gaaaanz viel Zeit in Frankfurt haben, werde ich mit Sicherheit die Bergerstrasse vom Bethmannpark über den Bornheimer Marktplatz bis zu ihrem nördlichen Ende entlang bummeln und in die vielen kleinen Läden reinschauen. Darauf freue ich mich jetzt schon!

 

Falls du auch noch schöne Ecken in Frankfurt weisst, die ich unbedingt kennenlernen sollte, lass es mich bitte wissen!

 

Folge mir um die Welt!

Insider Tipp: Kapstadt (Südafrika)

Insider Tipp, Kapstadt, Südafrika…und grad habe ich nochmals Insider Tipps für Kapstadt bekommen! Die Schweizerin Franziska von  African Spirit Tours lebt schon seit mehreren Jahren in Südafrika und kann dir u.a. eine massgeschneiderte Südafrika-Reise zusammenstellen. Hier sind ihre Tipps:

 

In welchem Verhältnis stehst du zu Kapstadt?

Einwohnerin, Auswanderin, mein Lieblingsplatz

 

Was macht Kapstadt für dich so besonders?

Landschaft, Lebensqualität, Meer & Berge, Weine

 

Welche Sehenswürdigkeit muss man in Kapstadt gesehen haben?

Tafelberg (und alle dazugehörigen Gipfel), Zeitz MOCAA, Kap der Guten Hoffnung

 

Wo geniesst du am liebsten eine Tasse Kaffee in Kapstadt?

In einem der vielen originellen Kaffeehäuser – keine Präferenz, kommt ganz auf die Stimmung drauf an. Zwischen Melkbos und Scarborough gibt es etwa 100.

 

Welches ist dein Lieblingsrestaurant in Kapstadt? Warum?

Für den Moment Janse & Co und Bardelli’s, aber da ändert sich fast täglich, auch da kommt die Stimmung hinzu. Zudem gibt es fast wöchentlich Neueröffnungen bzw. Schliessungen.

 

Wo kann man in Kapstadt am besten shoppen? Und was?

Mode und Deko, natürlich auch Gewürze und Möbel

Kloof Street: Deko und Boutique Kleider

V&A Waterfront: lokale und internationale, Mainstream und Haut-Couture Kleiderläden

Woodstock: Vintage in allen Belangen

 

Welches Souvenir sollte man von Kapstadt mit nach Hause nehmen?

Afrika-Luft, Sonne und Meergeruch. Alles andere am besten memorisieren oder fotografieren.

 

Wo habe ich die beste Aussicht auf Kapstadt?

Tafelberg und Signal Hill, sowie Milnerton/Blouberg

 

Was ist dein persönlicher Geheimtipp für Kapstadt?

Woodstock

 

Folge mir um die Welt!